Der Teint spiegelt oft unsere Gewohnheiten oder bestimmte Umstände in unserem Leben wider. Zum Beispiel ist Melasma, das aus dem Auftreten von Flecken oder Bereichen mit Hyperpigmentierung im Gesicht besteht, eine sehr häufige Hauterkrankung, von der fast immer junge Frauen und häufiger solche mit bräunlicher Haut betroffen sind . Männer können es auch haben, aber es wird nur in 10% der Fälle gesehen. Mal sehen, was dieser Zustand ist und wie er sich darstellt.

Melasma ist eine Hyperpigmentierung der Haut, ein dunkelbrauner oder grauer Fleck, der keine anderen Symptome hervorruft (z. B. weder Schmerzen noch Juckreiz), der jedoch ästhetisch sehr störend sein kann, da er hauptsächlich das Gesicht betrifft.

Was verursacht diese Flecken auf der Haut?

Die Hauptursachen sind:

  • Sonneneinstrahlung , meist ohne Schutz, deshalb in tropischen Klimazonen häufiger.
  • Hormonelle Veränderungen wie Schwankungen des Spiegels weiblicher Hormone, Östrogen und Progesteron. Deshalb ist es während der Schwangerschaft so häufig (so häufig, dass es als “Maske oder Zeichen der Schwangerschaft” bezeichnet wird). Wenn es während der Schwangerschaft auftritt, nennt man es Chloasma.
  • Es tritt auch bei einigen Frauen auf, die Antibabypillen einnehmen oder in den Wechseljahren eine Hormonersatztherapie erhalten .
  • Es wird auch durch die Verwendung von Produkten verursacht, die die Haut reizen und / oder die Produktion von Melanin stimulieren (es ist das Pigment, das der Haut ihre Farbe verleiht und für die Bräunung verantwortlich ist).

Menschen mit einer genetischen Veranlagung oder einer Familiengeschichte von Melasma haben ein höheres Risiko, an dieser Krankheit zu erkranken.

Wenn es erscheint, nimmt es eines dieser Muster an:

  • Centrofacial: in der Mitte des Gesichts. Es ist am häufigsten und umfasst die Stirn, Wangen, den oberen Teil der Lippen, die Nase und das Kinn.
  • Malar: der hervorstehendste (hervorstechende) Teil der Wangen
  • Unterkiefer: in der Kontur des Kieferknochens

Es gibt auch vier Arten der Pigmentierung, die mit Melasma verbunden sind:

  • Epidermal: gekennzeichnet durch überschüssiges Melanin in den oberflächlichen Schichten der Haut (oder Epidermis).
  • Dermal: Dieser Typ wird durch das Vorhandensein von Melanophagen (Zellen, die sich von Melanin ernähren) in der Dermis erkannt, der Hautschicht, die sich unter den oberflächlichen Schichten befindet.
  • Gemischt: Enthält eine Mischung der beiden vorherigen.
  • Ein vierter Typ, nicht klassifiziert, der durch einen Überschuss an Melanozyten bei dunkelhäutigen Menschen gekennzeichnet ist.

Diagnose und Behandlung von Melasma oder Chloasma

Der Dermatologe (oder der Arzt, der der Hautarzt ist) bewertet die Haut Ihres Gesichts, um die Tiefe des Melasmas in Ihrem speziellen Fall zu bestimmen. Dazu verwenden Sie eine Lampe, die als Holzlampe bekannt ist. Wenn es notwendig ist, einen anderen Zustand auf Ihrer Haut auszuschließen und Sie dies für notwendig halten, können Sie eine Biopsie (ein Stück Haut unter örtlicher Betäubung) durchführen, um es zur Analyse unter dem Mikroskop an das Labor zu senden. Mit der Auswertung der Lampe und / oder den Ergebnissen der Biopsie (falls erforderlich) können Sie die angegebene Behandlung bestimmen.

Manchmal kann Melasma von selbst verschwinden, wenn es durch einen hormonellen Anstieg wie eine Schwangerschaft oder die Anwendung von Antibabypillen ausgelöst wurde. Wenn die Pillen zum Beispiel abgesetzt werden oder spät in der Schwangerschaft, kann das Melasma mit der Zeit verblassen. Aber fast immer wird mehr Hilfe benötigt.  Die häufigsten Formen der Melasmabehandlung sind:

  • Das erste und wichtigste ist, wann immer möglich, die Sonneneinstrahlung zu vermeiden und immer Sonnenschutzmittel und / oder Hüte und Mützen zu verwenden, wenn Sie sich im Freien befinden. Verwenden Sie eine Creme mit einem Lichtschutzfaktor von 30 oder mehr, die Sie täglich auftragen sollten, idealerweise 20 Minuten vor dem Verlassen Ihres Hauses.
  • Die Anwendung von Cremes auf Basis von Hydrochinon (HQ) zu 2% rezeptfrei (Esoteric und Porzellan) oder zu 4% auf Rezept (Obagi Clear, Glyquin, Tri-Luma und Solaquin). 2% Cremes werden zweimal täglich auf dunkle Flecken aufgetragen und sind im Allgemeinen sehr wirksam und weniger reizend als 4% Cremes. Diese Art der Behandlung wird für alle Arten von Melasma empfohlen, aber der epidermale Typ spricht besonders gut an, da die Pigmentierung näher an der Hautoberfläche liegt.
  • Bei tieferem und / oder schwerem Melasma kann eine Kombination von Cremes mit Tretinoin (Retinsäure), Kojisäure und Azelainsäure verwendet werden, um die Hautfarbe aufzuhellen. Die Verwendung dieser Cremes über einen längeren Zeitraum kann zu Hautreizungen führen. Befolgen Sie immer sorgfältig die Anweisungen auf dem Behälter oder beim Dermatologen.
  • In einigen Fällen wird empfohlen, topische Steroid-Cremes (auf die Gesichtshaut aufgetragen) chemisch mit Glykolsäure zu schälen.
  • Melasma kann auch mit Lasern behandelt werden, um dunkle Pigmentierungen zu entfernen. Eine Laserbehandlung ist jedoch nicht in allen Fällen wirksam. In einigen Fällen verschlechtert es sie sogar, so dass sie mit großer Vorsicht und immer von einem Dermatologen angewendet werden müssen.

Unabhängig davon, welche Behandlung gewählt wird und solange sie dauert, sollten Sie Sonneneinstrahlung vermeiden. Schwangere und stillende Frauen sollten die Behandlung verschieben, um Risiken im Zusammenhang mit der Entwicklung des Fötus oder des Neugeborenen zu vermeiden. In solchen Fällen müssen Grundierungen und Concealer verwendet werden, um die Haut auszugleichen, bis eine wirksame Behandlung angewendet werden kann.

Mit Disziplin bei der Behandlung und Vermeidung von Sonneneinstrahlung haben Sie die besten Chancen, dass die Haut Ihres Gesichts wieder ihre ursprüngliche Färbung annimmt. Denken Sie schließlich daran, dass dieser Zustand kein medizinisches Problem ist, sondern ein kosmetisches Problem, obwohl einige ihn Leber oder Leberflecken nennen. Pflegen Sie Ihre Haut sorgfältig, damit Sie jedem Ihr bestes Gesicht bieten können.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here